Unimog Familie der Harbusch-Forst GmbH bekommt Zuwachs!

Bild_Auslieferung_Harbusch Forst_Unimog U430


Gegründet in 1996 konnte sich die Harbusch-Forst GmbH in nur wenigen Jahren zu einer festen Größe in und um Nordhessen etablieren. Spezialisiert auf Wald- und Forstdienstleistungen, Häckselarbeiten, Spezialbaumfällungen mit Hilfe der Doppelseilklettertechnik und die Freihaltung von Trassen und Schneisen ist das Unternehmen nicht nur für Privatbetriebe im Einsatz. Projekte für Kommunen, Zweckverbände oder Versorgungsdienstleister sind längst keine Seltenheit mehr. Ob Flächenräumungen für Pipelines, Fällen von Großbäumen an Landes- und Bundesstraßen zur Erhaltung der Verkehrssicherheit oder das Entbuschen von Naturschutzgebieten – die Harbusch-Forst GmbH hat die Manpower mit den entsprechenden Qualifikationen und den Fuhrpark von Spezialmaschinen und -fahrzeugen, um diese Aufträge professionell umzusetzen.

Waren es Ende letzten Jahres noch ein U 1600, ein MB-Trac 1400 und ein U 400, die im Fuhrpark der Harbusch-Forst GmbH ihren Dienst geleistet haben, so ist Anfang 2018 ein weiteres Arbeitstier hinzugekommen. Ein smaragdgrüner U 430 mit 299 PS, Permanent-Allrad, EPS-Schaltung, zusätzlicher Arbeitsgruppe und Hinterachs-Differenzialsperre. Als Extra und zur Verbesserung der Offroad-Fahreigenschaften ist das Fahrzeug ausgestattet mit einer Differenzialsperre an der Vorderachse und der Reifendruckregelanlage Tirecontrol von Mercedes-Benz. Mittels dieser wird der Reifenluftdruck bequem über ein Display aus dem Fahrerhaus gesteuert, um sich innerhalb kürzester Zeit veränderten Bodenbelägen anzupassen. Auch Einsätze auf weichem oder matschigem Terrain kann der U 430 so problemlos meistern: Der Luftdruck wird abgesenkt, die Aufstandsfläche des Reifens und somit die Traktion erhöht und Schäden am Boden minimiert. Ein wichtiger Pluspunkt für einen Unimog im Fuhrpark eines Forst-Betriebes, bei dem absolute Geländetauglichkeit abseits der Wege vorausgesetzt wird.

Die Trassenpflege, Spezialbaumfällungen und die Hackschnitzelproduktion sind Bereiche mit stetig wachsenden Auftragseingängen für die Harbusch-Forst GmbH. So wurden die gewählten Aufbauten und Nachrüstelemente des U 430 exakt auf diese Tätigkeiten abgestimmt. An der kommunalen Anbauplatte der Gr.3 wurde der Söder Front-Kraftheber angebracht, verbunden mit der Schlang & Reichart Seilwinde vom Typ DW 61 XL (max. Zugkraft ca. 5,2 t). Mit der ab Werk erhältlichen Frontzapfwelle wird die Seilwinde angetrieben. Zur Nutzung des vorhandenen Holzzerkleinerers wurde ein Söder-Heckkraftheber mit Werner Heckzapfwelle nachgerüstet. Die damit produzierten Hackschnitzel können im Häckselaufsatz aus eloxierten Alu-Profilen gesammelt und direkt abtransportiert werden. Und sollte der Unimog einmal als reines Transportfahrzeug benötigt werden, ist sowohl der Holzhacker als auch der Pritschenaufsatz schnell abgenommen.

Kommentar

„In schwierigem Gelände sind wir mit dem Unimog extrem mobil und variabel. Somit können wir auch für Energieversorger und Kommunen Trassen und Versorgungsleitungen freihalten. Auch bei schwierigen Aufgaben im unwegsamen Gelände sind wir durch den montierten Häcksler, die Seilwinde und den Aufbaubunker für eine Großzahl an Arbeiten gewappnet.“

Michael Harbusch
Geschäftsleitung Harbusch-Forst GmbH
 

    

zurück